News

news venom lililenthal 1. Heimspiel in der Vereinsgeschichte

1. Heimspiel in der Vereinsgeschichte

Posted by: Redaktion Date: 13.07.22

Vor vielen Tieren braucht sich der Mensch nicht zu fürchten, aber Löwen und Schlangen nötigen ihm großen Respekt ab. Der Löwe durch seine unbändige Kraft und die Schlange durch ihr gefährliches Gift.
Der Löwe ist als Gefahr relativ leicht zu erkennen, aber wenn er einmal zupacken will, hat man schlechte Karten. Ihm zu entkommen, ist kaum möglich.
Bei einer Schlange wäre das leichter – aber man bemerkt sie eben kaum. Und gerade darin liegt die tödliche Gefahr...

Löwinnen im Schlangennest
Nicht mehr als drei Wochen war das erste Aufeinandertreffen der beiden Teams, der 2. Bundesliga im Ladies Football, Braunschweig Lady Lions und Lilienthal Venom her, als am vergangenen Sonntag, das Rückspiel in Lilienthal stattfand.
Dieser Sonntag, der 10. Juli 2022, war für das Team aus Lilienthal etwas ganz besonderes, war es doch das erste Heimspiel für das noch junge Team.
Es wurde vor rund 400 Fans und Zuschauern Geschichte geschrieben. Und das taten die Venom Ladies, zur Überraschung für die Löwinnen aus Braunschweig, sehr viel giftiger als noch beim Hinspiel. Im ersten Quarter waren die Gastgeber das spielführende Team, und konnten eine früh erzielte Führung bis ins 2. Quarter verteidigen und auf den Zwischenstand von 14:7 ausbauen. Die Gäste aus Braunschweig fanden im weiteren Verlauf immer mehr zu ihrem Spiel und so hieß es zur Halbzeit 14:19 Führung für die Lady Lions.

Für das leibliche Wohl hatten die Organisatoren bei Venom gesorgt: wer nicht seine Halbzeit-Wurst in den Händen hielt oder sich am Getränkewagen erfrischte, ließ sich wahrscheinlich eine leckere Kaffeespezialität am Coffeebike OHZ mit Barista -Qualität zubereiten. In der zweiten Spielhälfte gingen beide Teams sehr motiviert zur Sache – das anwesende Publikum wurde Zeuge eines begeisternden Footballspiels und fühlte sich großartig unterhalten.

Dieses nicht zuletzt auch durch die Rebels Cheerleader Bremen, die mit ihrem Support und ihrem Show-Programm den Nachmittag bereicherten. In der zweiten Hälfte der Begegnung manifestierten sich dann beim Team Venom die schon aus dem Hinspiel bekannten Schwierigkeiten. Mit einem kleinen Kader von 21 Spielerinnen empfang Venom die Lady Lions – der daraus resultierende Fact, dass nahezu alle Venom Spielerinnen mehrere Positionen ausfüllen mussten und die damit verbundene Belastung an Körper und Geist wurde offensichtlich.

Wie schon im Hinspiel, musste das Team Venom im Verlauf der zweiten Spielhälfte durch Verletzungen ausgefallene Footballerinnen beklagen. Das Spiel der Lady-Lions gewann immer mehr an Dominanz. Bis zum Ende des 3. Quarters ließ die Defense der Gastgeber zwar nur 6 weitere Punkte zu, die Defense der Lady Lions zeigte nun aber ihr Potential und beide Teams gingen mit dem Zwischenstand von 14:25 ins letzte Quarter. Im 4. Quarter wusste die Offense der Gäste aus Braunschweig mit guten, effektiv gesetzten Blocks ihre Führung weiter auszubauen, während ihre Defense nun ihre technische Überlegenheit demonstrierte.
Venom gab alles und stemmten sich mit allem was ihnen noch möglich war ihren Opponenten entgegen. Der Endstand von 14:39 bedeutete erneut das Große W (W wie Win) für die Lady Lions, und, verlor man das Hinspiel noch mit 52:14, ein kleines W für Venom.

Defense Coordinator und Line Coach Siggi Lüdtke Nach dem Spiel:
„Ich bin sehr stolz auf unser gesamtes Team! Es macht Spaß mitzuerleben wie sich das Team von Woche zu Woche entwickelt. Jemand schrieb mal, der Löwe würde imposant und leicht bemerkbar sein – Die Schlange bemerkt man eher kaum. UNS hat man, und uns wird man bemerken.
Normalerweise bin ich kein Freund von „würde, hätte, könnte“, man muss sich ja aber nicht dogmatisch an seine Prinzipien klammern! Also wenn man berücksichtigt, dass - abgesehen von den Ausfällen in der Offense - in der Defense 3 Starter ausfielen und Spielerinnen, die eigentlich bis dato keinerlei Defense Coaching hatten, bereitwillig deren Job übernahmen. Shouting out: Chapeau! To all Ladies for their teamplayer attitude!!! Man berücksichtigt, dass aufgrund der bisher erst kurzen Zusammenarbeit wir natürlich noch unsere Defizite in Taktischen Elementen und fortgeschrittenen Techniken haben. Man berücksichtigt, dass wir unmittelbar nach dem Spiel in Braunschweig im zweistelligen Bereich Corona „zu Besuch“ hatten und somit uns von den 3 Wochen Vorbereitungszeit bzw. Trainingseinheiten effektiv mehr als ein Drittel fehlten, dann versteht man, was für eine super Leistung heute vom ganzen Team."

Themen: Allgemein, DBL2, Braunschweig, Gameday, Season22,
news venom lililenthal DBL2 Debüt in Braunschweig

DBL2 Debüt in Braunschweig

Posted by: Redaktion Date: 20.06.22

Wir sind mit dem Bewusstsein nach Braunschweig gefahren, uns wird ein etabliertes und entsprechend erfahrenes Ladies-Football Team als Gastgeber, bei knapp unter 30°C entgegentreten. In der „Höhle der Löwinnen“ angekommen zählten wir dann fast doppelt so viele „Raubkatzen“ wie „Schlangen“.

"Besonders positiv empfand ich die Reaktion unserer Spielerinnen auf diesen Fact, denn es beeindruckte sie nicht sonderlich. Für mich standen von vornherein Sieg oder Niederlage nicht im Focus, und ich forderte darum nur einen Gewinn: den Respekt unseres Gegners zu gewinnen!!!" - Sigwin Lüdtke DC

Unser ebenso vergleichbar kleines wie junges Team fing gut an – sogar eine kurze Übernahme der Führung mit 6 : 8 war möglich.

Überschattet wurde die Partie durch eine frühe Verletzung einer unserer taktisch wichtigen Receiverinnen. Im Verlauf des Spiels forderte das Wetter dann seinen Tribut und wir hatten weitere Ausfälle, welche uns im Verlauf des Spiels spürbar fehlten.

Insofern war es normal und nicht schlimm, dass wir mit schwindenden physischen Kapazitäten dem Druck des Gegners schlechter stand hielten. Dennoch hat sich das Team gut verkauft und alle bis zum Schluss gekämpft.

Bis zum Rückspiel bei uns Zuhause, werden wir nun unsere Analysen aus dem gestrigen Spiel im Training thematisieren und uns entsprechend vorbereiten.

Eine wichtige Erkenntnis gab es bei unseren Ladies schon gestern: Schmerzen, Beschwerden und leichte, harmlose Verletzungen sind ein alltägliches Phänomen im American-Football-Sport, und vielleicht gerade darum fühlt sich bis zum Schluss durchgebissen zu haben und den Respekt des Gegners gewonnen zu haben so großartig an. Unsere Ladies „haben Bock“ auf das kommende Spiel am 10.07.22 im Schlangennest in Lilienthal.

Tickets gibt es schon jetzt online zu kaufen: zum Ticketshop

Foto: @wie_ola47

Themen: Allgemein, DBL2, Saison22, Braunschweig, Gameday,