News

news venom lililenthal Alle Infos zu unserem ersten Heimspiel der Saison am 18.05.2024

Alle Infos zu unserem ersten Heimspiel der Saison am 18.05.2024

Posted by: Redaktion Date: 15.05.24

Datum: Samstag, 18. Mai 2024
Ort: Am Sportplatz 26d, 28865 Lilienthal

Ablauf des Tages

14:00 Uhr: Eröffnung der Tageskasse
Pünktlich um 14:00 Uhr öffnen wir unsere Tageskasse. Kommt frühzeitig, um euch die besten Plätze zu sichern und die Atmosphäre vor dem Spiel zu genießen.

14:50 Uhr: Einlauf der Venom
Erlebt den epischen Einlauf unseres Teams. Seid dabei, wenn die Spielerinnen unter tosendem Applaus und extra neu produzierter Musik von Jadefire das Spielfeld betreten.

15:00 Uhr: Kickoff
Um 15:00 Uhr startet das Spiel mit dem Kickoff. Macht euch bereit für spannende Spielzüge und mitreißende Action auf dem Feld.

Ticketing

Kinder unter 13 Jahren: Freier Eintritt
Kinder von 13-17 Jahren: 3 €
Erwachsene: 5 €

Tickets sind an der Tageskasse erhältlich. Bitte beachtet, dass wir nur Bargeld akzeptieren.

Catering

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt:

Bratwurst: Saftig und lecker, perfekt vom Grill.
Verschiedene Salate: Eine Auswahl an frischen, knackigen Salaten.
Getränke: Kalte Erfrischungen für jeden Geschmack.
Candybar: Süße Leckereien für Groß und Klein.

Unterhaltung

Moderator: Darrian Naujoks führt durch das Programm und sorgt für gute Stimmung.
Rebels Cheerleader Bremen: Die talentierten Cheerleader heizen die Menge mit ihren atemberaubenden Performances an.

Merchandising

Melly's kleine Stoffelei: Vor Ort könnt ihr unser exklusives Merchandise erwerben. Melly's kleine Stoffelei bietet zudem die Möglichkeit, eure Wünsche direkt vor Ort bedrucken zu lassen. Ein tolles Andenken an einen unvergesslichen Spieltag!

Parken

Bitte nutzt die ausgewiesene Parkfläche direkt links von der Auffahrt. Es stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung.

Wettervorhersage

Das Wetter könnte nicht besser sein:

14:00 Uhr: 20°C, sonnig - bewölkt
15:00 Uhr (Kickoff): 20°C, sonnig - bewölkt
16:00 Uhr: 20°C, sonnig - bewölkt
17:00 Uhr: 20°C, sonnig - bewölkt
18:00 Uhr: 20°C, sonnig - bewölkt

Perfekte Bedingungen für einen großartigen Football-Nachmittag!

Wir freuen uns auf euer Kommen und auf ein spannendes Spiel! Unterstützt unser Team und erlebt einen unvergesslichen Tag voller Football, Spaß und Gemeinschaft. Let’s go Venom!

Themen: Allgemein, Gameday Info, Heimspiel, Season24, Oldenburg,
news venom lililenthal Letzten Sonntag hieß es ein letztes Mal Gameday feeling für dieses Jahr!

Letzten Sonntag hieß es ein letztes Mal Gameday feeling für dieses Jahr!

Posted by: Redaktion Date: 14.09.22

Letzten Sonntag hieß es ein letztes Mal Gameday feeling für dieses Jahr!

Für uns ging es zu den Hannover Grizzlies mit welchen wir uns drei Wochen zuvor einen absolute Thriller bis zur letzte Minute geliefert hatten. Für diesen Sonntag hatten wir uns trotz der noch geringeren Anzahl an Spielerinnen vorgenommen, es den Grizzlies alles andere als leicht zu machen. Dies konnte uns während der ersten Halbzeit des Spiels auch sehr gut gelingen, unsere Offense kam gut ins Spiel und konnte nicht nur den Ball bewegen sondern auch scoren, leider die Offense der Grizzlies ebenso! Somit hieß es zur Halbzeit 36:24.

Die Pause hat den Ladies leider anscheinend nicht gut getan so das das Angriffsrecht direkt im ersten Drive nach der Halbzeit durch eine Interception wechselte und die Ladies aus Hannover den Ball im Anschluss durch deren Laufspiel wieder in die Endzone tragen konnten.
Spätestens jedoch zum vierten Quarter haben alle Schlangen ihre Beine und Knochen gespürt so das sich leider immer wieder Fehler einschlichen. Man konnte spüren das lediglich die eingeschränkte körperliche Leistungsfähigkeit den Schlangen das Spiel von Minute zu Minute schwerer machte und so kam es dazu das man sich eine Sekunde zu spät zur Gegenspielerin drehte oder den gegnerischen Quarterback aus den Augen verloren hatte.
Leider mit dem Resultat das die Grizzlies den Ball noch ein mal in die Endzone befördern konnten welches zum Endstand von 52:24 führte.

Defense Coordinator Siggi Lüdtke nach dem Spiel:
„Die Performance der Defense und das daraus resultierte Endergebnis ist maßgeblich mir mit anzulasten - so großartig ein real existierender Spirit zwischen Spielerinnen und Coach einerseits ist, sorgt er doch für Notwendigkeiten wie zB. für Verständnis in der Kommunikation und schnelle praktische Umsetzung, oder nachhaltig positiv motivieren zu können, gibt es natürlich auch immer die Kehrseite der Medaille. Mangelnde „vorgelebte“ intrinsische Motivation meinerseits aufgrund von aktuell sehr vielen Veränderungen in meinem Leben haben da dann für einen negativen Dominoeffekt im Team gesorgt - ich verstehe wenn sich am Sonntag die eine oder andere Spielerin im Stich gelassen gefühlt hat und dafür muss ich mich beim Team entschuldigen.“

Nach dem Spiel war dann viel Platz und Zeit für Emotionen. Für uns geht eine erste sehr prägende und lehrreiche Saison zu Ende und sowohl unser Coaches Staff als auch alle Spielerinnen wissen woran wir während der Offseason arbeiten müssen. Eine sehr erfreuliche Nachricht konnte am Nachmittag noch verkündet werden.
Mit Andrew Darley konnten wir einen weiteren Coach gewinnen welcher uns im nächsten Jahr auf der Defense Seite verstärken wird. Mehr dazu demnächst...

Themen: Allgemein, DBL2, Hannover, Gameday, Season22,
news venom lililenthal Spannung von der ersten bis zur letzten Minute

Spannung von der ersten bis zur letzten Minute

Posted by: Redaktion Date: 24.08.22

Spannung von der ersten bis zur letzten Minute -
DBL2 Football-Thriller in Lilienthal erst in den letzten Sekunden entschieden.

Nach einer unglaublichen Aufholjagd und Übernahme der Führung mussten sich die Damen von Lilienthal Venom doch noch geschlagen geben. Durch einen letzten Angriff, nach dem keine Zeit mehr bleibt für eine Reaktion hieß es am Ende 34 : 40 für die Gäste, den Hannover Grizzlies.

Würde man für das Spiel Lilienthal Venom vs. Hannover Grizzlies am vergangenen Sonntag nach zwei Stichwörtern gefragt werden, müsste man unweigerlich Spannung und Überraschung als Antwort geben, denn Diese waren Programm. So wussten erstmal Organisatoren und Staff-Team im Schlangennest erneut zu überraschen – hatte man beim ersten Hinspiel noch niemanden gefunden für den wichtigen Spot des Moderators / Stadionsprechers, sorgte dieses Mal Sport Blacky für das richtige American Football Feeling bei den rund 250 Zuschauern. Sport Blacky ist bei Radio 90vier für den Amateursport in unserer Region zuständig. Diese Rechnung ging auf: Sonne satt + kaltes Bier + entspannte Sitzgelegenheiten und Sport Blackies Moderationen on top überzeugten in puncto Ambiente schon mal komplett.

Für reichlich Spannung sorgten dann die Damen der DBL2 auf dem Spielfeld.
Venoms Headcoach und Offense Coordinator Justin Krieb hatte seine Hausaufgaben gemacht. Die Gastgeber durften als Erster mit ihrer Offense auf’s Feld und gingen durch einen erfolgreichen Lauf in die Endzone in Führung und der Newcomer aus Lilienthal bewegte sich überraschend auf Augenhöhe ihrer Gegner aus Hannover. Die Antwort der Offense der Gäste aus Hannover kam allerdings schnell.

Die Defense der Gastgeber startete weniger giftig und hatte im 1. Quarter kaum probate Mittel um die Grizzlies aus Hannover zu stoppen, welche zwei Touchdowns mit jeweils erfolgreicher 2-Point-Conversion in der Endzone der Schlangen platzierten. Spielstand Ende 1. Quarter 06 : 16.

Das 2. Quarter hatte die Züge des 1. Quarters zuvor. Venoms Offense konnte mit zwei Touchdowns sowie erfolgreicher PATs 14 weitere Punkte auf das Scoreboard bringen.
Die Leistung der Venom Defense war rein rechnerisch nach erzielten Punkten, genauso konstant, wie die der Gäste aus Hannover, und führte zu erneuten 16 Punkten für die Grizzlies auf dem Scoreboard – mit dem Halbzeitstand von 20 : 32 ging man in die Pause.

Offensichtlich war, die 2. Spielhälfte wird mit der Offense der Hannoveranerinnen auf dem Feld beginnen. Offensichtlich wurde auch, die Coaches von Venom mussten die passenden Worte in ihrer Halbzeitansprache gefunden haben – vorne an Defense Coordinator Siggi Lüdtke, denn die Defense der Ladies aus Lilienthal präsentierte sich jetzt venomous und deutlich präsenter.

Es gelang der Venom Defense durch das gesamte 3. Quarter hindurch ihre Endzone sauber zu halten. Einvon Nela Schnittker abgefangener Pass, sowie eine zweite Interception von Jule Cassel führten zu schnellen Turnovers und Ballbesitz der Gastgeber.

Die Venom Offense nutzte dies für einen weiteren Touchdown, sprich 6 weitere Punkte, die folgende 2-Point-Conversion blieb erfolglos.

DC: „Nach Umstellung der DLine gelang es uns den Inside-Run gut im Griff zu haben und mehr Druck im Backfield zu kreieren. Der Rest ist zu erkennen, es ist in unserem Sport angenehmer der Hammer und nicht der Nagel zu sein!“

Beginn 4. Quarter- Spielstand 26 : 32.
Beide Teams drehten jetzt nochmal richtig auf. Die Defense der Hannover Grizzlies konnte nicht verhindern, dass die Offense der Gastgeber einen weiteren Touchdown plus 2-Point-Conversion erzielten – Venom führte 34 : 32.

Während die Defense der Lilienthaler Damen einen Versuch nach dem Anderen der Grizzlies Offense vereitelte, war das Publikum nicht mehr auf ihren Stühlen zu halten - beide Teams emotional unter höchster Anspannung, sich nichts schenkend, kämpfte man auf Augenhöhe. Nach dem 2Minute-Warning, hatte man das Gefühl, die Spannung wäre nicht auszuhalten. Venoms Defense hielt die Führung bis wenige Sekunden vor dem Abpfiff, allerdings setzte sich in den letzten Sekunden die Gelassenheit der Erfahrung der Hannover Grizzlies durch und brachte noch einen letzten Pass in die Endzone der Gastgeber plus 2-Point-Conversion zum finalen Punktestand von Lilienthal-Venom 34 : 40 Hannover Grizzlies, und somit den Sieg für die Gäste.

HC nach dem Spiel: „Es heißt ja nicht umsonst: zeige mir einen guten Verlierer und ich zeige Dir einen schlechten Coach! Ich denke eine so knappe Entscheidung ärgert uns alle. Aber ich sehe auch das Positive, und zusätzlich zur Weiterentwicklung des Teams, freue ich mich für die herausragenden Einzelleistungen. Unsere QB Annalena Kiehne machte ihren ersten eigenen Touchdown sowie eine selber erzielte 2-Point-Conversion, WR Merle Oßmer fing ihren ersten Touchdown Pass und ich spreche da von Premieren im Leben. Großartig natürlich auch wieder die Leistung von Marei Knauthe, die weit über 100 yards mit ihren Läufen sowie 3 Touchdowns erzielte.“

Man darf sicher auf das Rückspiel in Hannover am 11.09.22 gespannt sein.

Vielen Dank für das faire und spannende Spiel und den verletzten Grizzlies wünschen wir eine schnelle Genesung.

Foto: @drawn_lights

Themen: Allgemein, DBL2, Hannover, Gameday, Season22,
news venom lililenthal 1. Heimspiel in der Vereinsgeschichte

1. Heimspiel in der Vereinsgeschichte

Posted by: Redaktion Date: 13.07.22

Vor vielen Tieren braucht sich der Mensch nicht zu fürchten, aber Löwen und Schlangen nötigen ihm großen Respekt ab. Der Löwe durch seine unbändige Kraft und die Schlange durch ihr gefährliches Gift.
Der Löwe ist als Gefahr relativ leicht zu erkennen, aber wenn er einmal zupacken will, hat man schlechte Karten. Ihm zu entkommen, ist kaum möglich.
Bei einer Schlange wäre das leichter – aber man bemerkt sie eben kaum. Und gerade darin liegt die tödliche Gefahr...

Löwinnen im Schlangennest
Nicht mehr als drei Wochen war das erste Aufeinandertreffen der beiden Teams, der 2. Bundesliga im Ladies Football, Braunschweig Lady Lions und Lilienthal Venom her, als am vergangenen Sonntag, das Rückspiel in Lilienthal stattfand.
Dieser Sonntag, der 10. Juli 2022, war für das Team aus Lilienthal etwas ganz besonderes, war es doch das erste Heimspiel für das noch junge Team.
Es wurde vor rund 400 Fans und Zuschauern Geschichte geschrieben. Und das taten die Venom Ladies, zur Überraschung für die Löwinnen aus Braunschweig, sehr viel giftiger als noch beim Hinspiel. Im ersten Quarter waren die Gastgeber das spielführende Team, und konnten eine früh erzielte Führung bis ins 2. Quarter verteidigen und auf den Zwischenstand von 14:7 ausbauen. Die Gäste aus Braunschweig fanden im weiteren Verlauf immer mehr zu ihrem Spiel und so hieß es zur Halbzeit 14:19 Führung für die Lady Lions.

Für das leibliche Wohl hatten die Organisatoren bei Venom gesorgt: wer nicht seine Halbzeit-Wurst in den Händen hielt oder sich am Getränkewagen erfrischte, ließ sich wahrscheinlich eine leckere Kaffeespezialität am Coffeebike OHZ mit Barista -Qualität zubereiten. In der zweiten Spielhälfte gingen beide Teams sehr motiviert zur Sache – das anwesende Publikum wurde Zeuge eines begeisternden Footballspiels und fühlte sich großartig unterhalten.

Dieses nicht zuletzt auch durch die Rebels Cheerleader Bremen, die mit ihrem Support und ihrem Show-Programm den Nachmittag bereicherten. In der zweiten Hälfte der Begegnung manifestierten sich dann beim Team Venom die schon aus dem Hinspiel bekannten Schwierigkeiten. Mit einem kleinen Kader von 21 Spielerinnen empfang Venom die Lady Lions – der daraus resultierende Fact, dass nahezu alle Venom Spielerinnen mehrere Positionen ausfüllen mussten und die damit verbundene Belastung an Körper und Geist wurde offensichtlich.

Wie schon im Hinspiel, musste das Team Venom im Verlauf der zweiten Spielhälfte durch Verletzungen ausgefallene Footballerinnen beklagen. Das Spiel der Lady-Lions gewann immer mehr an Dominanz. Bis zum Ende des 3. Quarters ließ die Defense der Gastgeber zwar nur 6 weitere Punkte zu, die Defense der Lady Lions zeigte nun aber ihr Potential und beide Teams gingen mit dem Zwischenstand von 14:25 ins letzte Quarter. Im 4. Quarter wusste die Offense der Gäste aus Braunschweig mit guten, effektiv gesetzten Blocks ihre Führung weiter auszubauen, während ihre Defense nun ihre technische Überlegenheit demonstrierte.
Venom gab alles und stemmten sich mit allem was ihnen noch möglich war ihren Opponenten entgegen. Der Endstand von 14:39 bedeutete erneut das Große W (W wie Win) für die Lady Lions, und, verlor man das Hinspiel noch mit 52:14, ein kleines W für Venom.

Defense Coordinator und Line Coach Siggi Lüdtke Nach dem Spiel:
„Ich bin sehr stolz auf unser gesamtes Team! Es macht Spaß mitzuerleben wie sich das Team von Woche zu Woche entwickelt. Jemand schrieb mal, der Löwe würde imposant und leicht bemerkbar sein – Die Schlange bemerkt man eher kaum. UNS hat man, und uns wird man bemerken.
Normalerweise bin ich kein Freund von „würde, hätte, könnte“, man muss sich ja aber nicht dogmatisch an seine Prinzipien klammern! Also wenn man berücksichtigt, dass - abgesehen von den Ausfällen in der Offense - in der Defense 3 Starter ausfielen und Spielerinnen, die eigentlich bis dato keinerlei Defense Coaching hatten, bereitwillig deren Job übernahmen. Shouting out: Chapeau! To all Ladies for their teamplayer attitude!!! Man berücksichtigt, dass aufgrund der bisher erst kurzen Zusammenarbeit wir natürlich noch unsere Defizite in Taktischen Elementen und fortgeschrittenen Techniken haben. Man berücksichtigt, dass wir unmittelbar nach dem Spiel in Braunschweig im zweistelligen Bereich Corona „zu Besuch“ hatten und somit uns von den 3 Wochen Vorbereitungszeit bzw. Trainingseinheiten effektiv mehr als ein Drittel fehlten, dann versteht man, was für eine super Leistung heute vom ganzen Team."

Themen: Allgemein, DBL2, Braunschweig, Gameday, Season22,
news venom lililenthal DBL2 Debüt in Braunschweig

DBL2 Debüt in Braunschweig

Posted by: Redaktion Date: 20.06.22

Wir sind mit dem Bewusstsein nach Braunschweig gefahren, uns wird ein etabliertes und entsprechend erfahrenes Ladies-Football Team als Gastgeber, bei knapp unter 30°C entgegentreten. In der „Höhle der Löwinnen“ angekommen zählten wir dann fast doppelt so viele „Raubkatzen“ wie „Schlangen“.

"Besonders positiv empfand ich die Reaktion unserer Spielerinnen auf diesen Fact, denn es beeindruckte sie nicht sonderlich. Für mich standen von vornherein Sieg oder Niederlage nicht im Focus, und ich forderte darum nur einen Gewinn: den Respekt unseres Gegners zu gewinnen!!!" - Sigwin Lüdtke DC

Unser ebenso vergleichbar kleines wie junges Team fing gut an – sogar eine kurze Übernahme der Führung mit 6 : 8 war möglich.

Überschattet wurde die Partie durch eine frühe Verletzung einer unserer taktisch wichtigen Receiverinnen. Im Verlauf des Spiels forderte das Wetter dann seinen Tribut und wir hatten weitere Ausfälle, welche uns im Verlauf des Spiels spürbar fehlten.

Insofern war es normal und nicht schlimm, dass wir mit schwindenden physischen Kapazitäten dem Druck des Gegners schlechter stand hielten. Dennoch hat sich das Team gut verkauft und alle bis zum Schluss gekämpft.

Bis zum Rückspiel bei uns Zuhause, werden wir nun unsere Analysen aus dem gestrigen Spiel im Training thematisieren und uns entsprechend vorbereiten.

Eine wichtige Erkenntnis gab es bei unseren Ladies schon gestern: Schmerzen, Beschwerden und leichte, harmlose Verletzungen sind ein alltägliches Phänomen im American-Football-Sport, und vielleicht gerade darum fühlt sich bis zum Schluss durchgebissen zu haben und den Respekt des Gegners gewonnen zu haben so großartig an. Unsere Ladies „haben Bock“ auf das kommende Spiel am 10.07.22 im Schlangennest in Lilienthal.

Tickets gibt es schon jetzt online zu kaufen: zum Ticketshop

Foto: @wie_ola47

Themen: Allgemein, DBL2, Season22, Braunschweig, Gameday,